Fanis Gioles

Schlagzeug
Fanis Gioles

Alter

29 Jahre

Musikalische Vita

Fanis Gioles zählt zu den vielversprechendsten griechischen Schlagzeugern der jungen Genenation. Geboren 1988 in Athen, begann er im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel, bevor er im Alter von zehn mit dem Schlagzeugspielen anfing.
Im Jahr 2007 fing er sein Schlagzeugstudium an (unter der Leitung von Konstantinos Vorissis und Konstantinos Theodorakos — Moschato Konservatorium, Acropolis Konservatorium). 2013 wurde ihm das Schlagzeug-Diplom mit der Note „Ausgezeichnet“ erteilt. Zwischen 2014 und 2017 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Schlagzeugklasse von Prof. Cornelia Monske und erwarb seinen Master mit der Note 1.0 „Ausgezeichnet“.
Fanis Gioles gewann zahlreiche Preise bei internationalen und nationalen Wettbewerbe wie den 3. Preis bei den PAS Greece Percussion Competition 2011, den 2. Preis beim Griechischen Yamaha Wettbewerb und den DAAD Preis 2017.
Er musiziert zurzeit mit verschiedenen Bands in Deutschland und in Ausland.
Seit 2014 wohnt er in Hamburg und arbeitet als Schlagzeuger und Schlagzeuglehrer.

Unterrichtskonzept

Für Kinder (5-7 Jahre)
Damit Kinder erste Erfahrungen auf dem Schlagzeug bekommen, besteht der Unterricht aus:
trommeln auf verschiedenen Instrumente, Rhythmen singen / klatschen, rhythmisches Spiele und Schlagzeug spielen mit Begleitung, erste Notenkenntnisse.

Generell besteht der Schlagzeugunterricht aus 3 Teilen: Technik, Grooves und Fill-ins.
Für Anfänger
Der Unterricht beginnt mit Setaufbau und richtiger Sitzposition, korrekte Schlägelhaltung,
Handtechnik auf der Snare drum (Grundlage) und Fußtechnik. Weiter geht’s mit Basis-Grooves und
Fill-ins (Rock-Pop-Richtung). Abschließen spielt der Schüler mit Begleitung (einfache Rock-Pop Lieder)
Für Fortgeschrittene
Der Unterricht fängt an mit Hand- und Fußtechnik (rudimental drumming für Hände und Füße), Kenntnissen zu Dynamik, Akzenten, flams.
Danach arbeiten wir mit Grooves verschiedener Stilrichtungen (Rock, Pop, Jazz, Funk, Latin) und am Ende, in Verbindung
mit dem, was im Technikteil gelehrt wurde, arbeiten wir mit Fill-ins (Wenn wir z.B. mit paradiddles angefangen haben, bestehen die Fill-ins auf Paradiddle-variationen).
Dazu wird während des Schuljahres an Notenlesen, Odd-times, Improvisation und Drum tuning gearbeitet.

Lehrerbeispiel