Holger Fritzsche

Schlagzeug
Holger Fritzsche

Alter

33 Jahre

Musikalische Vita

Ausbildung
Für mich war Musik zu machen schon immer ein persönliches Bedürfnis. In der Grundschule 2.-3. Klasse forderte ich meine Eltern auf, mich ein Instrument lernen zu lassen. Damals gab es das Angebot in der Schule, wo ich natürlich ein Probestunde vereinbaren lies – für Keybaord. Nach der ersten Stunde empfahl die Lehrerin, mich Schlagzeug lernen zulassen. Leider dauerte es von diesem Zeitpunkt noch weitere 4 Jahre bis ich endlich damit anfangen konnte. Im Alter von 14 Jahren begann ich Schlagzeug-Privatunterricht bei Uwe „Kuvi“ Kovarnik in Chemnitz zu nehmen und spielte auch direkt in meinen ersten Bands. Während der nächsten Jahre besuchte ich viele Masterclasses, unter anderem mit Johnny Rabb, Thomas Lang, Carola Grey und bildete mich autodidaktisch weiter. 2009 begann ich 2 mal wöchentlich am Drum Department in Stuttgart bei Patrick Fiedler intensiv Unterricht zu nehmen, um mein Spiel auf die nächste Stufe zu heben.
Parallel zum Schlagzeug begann ich 2007 meine Ausbildung an der SAE Stuttgart, welche ich Ende 2008 mit dem Audio Engineer Diploma SAE abschloss.
Berufserfahrung
Seit meinem 14. Lebensjahr spiele ich in diversen Projekten, live und im Studio; von Rock/Pop, Reggae über HipHop, RnB, Funk, House, EDM (u.a Circus FlicFlac, Nagelstudio Allstars, Leslie Alan, Siberian Fastfood).

Unterrichtskonzept

Im Unterricht sehe ich meine Aufgabe als ein Coach. Ich möchte ein Begleiter sein, um dem Schüler das Handwerkszeug zu geben, sich am Instrument ausdrücken zu können. Dabei stehen bei mir Themen wie Timing, Groove und Feel und die dafür notwendige Technik mit entsprechnden Übungen im Vordergrund. Dafür werden der Unterrichtsstoff/ die Materialien individuell auf den Einzelnen entsprechend seines Alters und persönlichen musikalischen Interesses abgestimmt. Der Schüler soll im Rahmen des Unterrichts einen Raum haben, wo er frei von Zwang seine kreativen Potenziale entwickeln und etwas über sich selbst lernen kann.
Für Fortgeschrittene Drummer biete ich als Spezialgebiete „Umsetzung programmierte elektronischer Musik am akustischen Schlagzeug“. Hier können Themen behandelt werden, wie Genre spezifische Rhythmen, Sounddesign (Felle, Tuning, Effekte, etc.), Spielweise, Mikrofonie, usw.
Der Berufsalltag als Musiker erfordert zudem immer mehr Eigeninitiative und auch da möchte ich mit meiner Erfahrung hinterm Mischpult als Musikproduzent unterstützen. Indem der Schüler auch Grundlagen der Musikproduktion lernt, bekommt er sowohl das Handwerkszeug für eigene Aufnahmen, alsauch versteht er die Arbeit des Toningenieurs im Tonstudio besser und wird dadurch eine optimierte Leistung liefern können.

Lehrerbeispiel