Julien Schmidt

Schlagzeug
Julien Schmidt

Alter

21 Jahre

Musikalische Vita

Da mein Vater Berufsmusiker ist, kam ich schon sehr früh in ständigen Kontakt zur Musik.
Seit ich mich erinnern kann, war ich mit bei seinen Konzerten anwesend oder im Studio dabei. Musik faszinierte mich schon immer und so war es klar, dass ich ebenfalls ein Instrument lerne.
Ich habe mich im Alter von 6 Jahren für das Schlagzeug entschieden und fing früh an zu üben oder mit meinem Papa zusammen zu spielen. Regelmäßigen Unterricht bekam ich, seitdem ich 11 Jahre alt bin.
Mit 13 Jahren war ich in der Schule in den ersten Schulbands aktiv. Seitdem ich 14 Jahre alt bin, habe ich mir viele verschiedene Bands gesucht. Ich habe jedes Vorspiel in dem Genre Rock/Pop mitgenommen und war fast täglich mit verschiedenen Bands am Proben.
Seitdem dem 15. Lebensjahr weiß ich, dass ich Berufsmusiker werden möchte. In diesem Alter habe ich angefangen, mich mit möglichst vielen Musikgenres zu beschäftigen – von Pop über Rock/Indie/Soul/Blues/Raggea bis zu Metal.
Nebenbei habe ich angefangen, meine ersten Privatschüler am Schlagzeug zu unterrichten. Mit 16 Jahren begann ich meinen ersten Job als Schlagzeuglehrer an der Musikschule Schlick in Norderstedt.
Mit 17 Jahren habe ich am Vorbereitungsjahr an der Hamburg School of Music teilgenommen.
Mit 18 Jahren bekam ich einen weiteren Job – bei der Sticks Drum School in Lübeck.
Mittlerweile habe ich gerade im Unterrichten sehr viel Erfahrungen gesammelt und viel gelernt. Ich habe stets gutes Feedback bekommen.

Abgesehen vom Unterrichten möchte ich es nicht missen, live zu spielen. So bin ich heute immer noch in verschiedenen Bands und Projekten als Schlagzeuger live unterwegs. Momentan spiele ich in Coverbands und in einer eigenen Rock-Band oder immer mal wieder als Ersatzspieler in unterschiedlichsten Bands.
Im Februar 2017 habe ich den 2. Teil der Aufnahmeprüfung für den Popkurs in Hamburg bestanden.

Unterrichtskonzept

Mir ist es wichtig, für jeden Schüler den passenden Unterricht zu gestalten.
Die Aufrechterhaltung der Motivation von Schülern, auch in kniffeligen, langwierigen Prozessen des Lernens, ist für mich sehr wichtig. Den Spaß am Instrument, den ich jedes Mal auf das Neue habe, wenn ich selbst Schlagzeug spiele, möchte ich auch meinen Schülern vermitteln. Daher ist meine Devise, ihre Wünsche – wie z.B. ihre Lieblingssongs – in meinen Unterricht einzubauen.
Jeder Schüler hat seine eigene Lernweise und ich biete durch meinen Unterricht eine vielfältige Unterstützung, diesen Lernprozess zu begleiten. Sehr gerne stehe ich meinen Schülern auch am Klavier, an der Gitarre oder am Bass zur Seite. Anderseits kann ich euch aber auch fordernde und schwierige Übungen geben, die euch genau ans Ziel bringen! Ich habe für jeden, der interessiert daran ist, Schlagzeug zu lernen oder sein Spiel in jeglicher Hinsicht zu verbessern, die passenden Übungen und den passenden Song parat. Deshalb freue ich mich auf unsere Zusammenarbeit!

Lehrerbeispiel