Musikalische Früherziehung, Cello

Ester Puig Costa

Musikalische Vita

Ester Puig Costa absolviert zunächst ein Vorstudium am Conservatori Isaac Albeniz de Girona und wechselt danach an die Academia Nacional Superior de Orquestra in Lissabon um ihren Bachelor bei Prof. Paulo Gaio Lima zu studieren. Danach studiert Ester als Kontaktstudentin an der HfK Bremen und erhält dort Unterricht von Johannes Krebs. 

Ester spielt gerne Kammermusik, wie z.B. beim ´ensemble reflektor´, oder dem ´Kammerensemble Konsonanz´, sowie in großen Sinfonieorchestern wie dem Orquestra Metropolitana de Lisboa und dem Orquestra Gulbenkian.

Als Lehrerin sammelt Ester Erfahrung seit 2009 als Musiktheorie und Klavierlehrerin,

und ab 2013 als Cellolehrerin. 

Unterrichtskonzept

Musikalische Früherziehung:

In den ersten Lebensjahren sind Kinder sehr aufnahmefähig und in der Lage viel zu lernen. Durch Musik, können die Kinder ihr Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und den Focus verbessern. Wir lernen verschiedene Lieder auswendig und dazu kommen kleine Choreografien und Bewegungen. Das regt die Art sich mitzuteilen an und beeinflusst dazu auch noch die Balance und Koordination. Ich begleite unsere Lieder mit verschiedenen Instrumenten, dadurch lernen wir unterschiedliche Klänge, sowie ideenreiche Arten mit der Musik zu spielen, kennen. Auch wird nach und nach der Wortschatz der Kinder positiv durch Lieder mit Themenbezug z.B. auf die Jahreszeiten, oder die Wochentage, sowie das Wetter verbessert. Außer Instrumenten benutze ich auch Tücher, Audio Musik, Klangbücher und andere Werkzeuge um die Unterrichte zu unterstützen und abwechslungsreicher zu gestalten. 

Es ist sehr wichtig eine gewissenRoutine in die Unterrichte zu bringen. Aus diesem Grund fangen wir immer mit einem Begrüßungslied an und enden mit unserem Verabschiedungslied. Sehr wichtig für mich ist es eine spielerisch entspannte Stimmung im Unterricht zu haben. So fällt das Musizieren leichter, alle sind offen und haben Spaß am gemeinsamen Musizieren. Kinder profitieren in jedem Falle von dieser Arbeit und können sich in den Unterrichten ganz individuell entwickeln.

Cello:

Da das Cello der menschlichen Stimme äußerst ähnlich ist, kann sich jeder schnell mit diesem Instrument identifizieren. Mit ist es wichtig den Schülern möglichst viel zu zeigen, damit sie gute Grundlagen für das gemeinsame Spielen in Gruppen und Ensembles, oder auch beim Spielen und Üben für sich, bekommen. Jede/r Schüler/in ist anders und benötigt eine andere Aufmerksamkeit in verschiedenen Dingen, daher ist es wichtig immer flexibel zu bleiben und herauszufiltern wer welche Dinge besonders mag, oder nicht mag, um gute Fortschritte zu machen.

Lehrerbeispiel

Jetzt Probestunde vereinbaren!