Trompete

Francisco Javier Jiménez Villarán

Musikalische Vita

Francisco Javier Jiménez Villarán

Geboren 1991 in Huelva (Spanien). Studierte er von 2006-2012 an dem Konservatorium für Musik “Javier Perianes” in Huelva, wo er der Gewinner des Solisten Wettbewerbs in 2012 war, und gleichzeitig der Solotrompeter von dem Universitätorchester von Huelva. In der Zeit von 2012-2016 studierte er seinen Trompeten Bachelor in Sevilla (Spanien). Während seines Studiums in Sevilla hat er viele Projekte gemacht, sowie ein Praktikum bei der Gemeindeband von Huelva, wo er das traditionelle Repertoire kennengelernt hat sowie mit der “Banda de Tejera” von Sevilla zusammengearbeitet hat.

In den Jahren 2015 bis 2017 hat Francisco Javier in der Bandmusikschule von Bollullos del Condado (Spanien) unterrichtet, wo er viel Erfahrung als Bläserlehrer (Trompete, Horn und Posaune) gesammelt hat.

In 2017 kam er zum ersten Mal nach Deutschland, um seine Ausbildung weiter fortzuführen. In Detmold hat er bei Professor Klaus Bräker als Gaststudent studiert. Im Jahr 2018 bekam er einen Platz an der Musikhoschule Lübeck als Trompeten Masterstudent bei Herrn Matthias Krebber und Herrn Guillaume Coulomy. In der Eignungsprüfung präsentierte er das Konzert für Trompete in Es-Dur von Joseph Haydn, das Konzert für Trompete von Henri Tomasi (ein Stück höchsten Schwierigkeitsgrades) und das Konzert von Leopold Mozart für Trompete-Piccolo.

Einige Monate nach Beginn seines Master gewann er eine Stelle als Praktikant bei den Göttinger Symphonikern, wo er neben Repertoire auch Berufsalltag kennengelernt hat. In 2018 hat Francisco Javier ein Projekt mit dem Sevilla Symphoniker Orchester mitgespielt sowie in 2019 mit dem Ensemble „Les Dissonances“ (aus Frankreich) in Bilbao (Nordspanien) bei dem  „Música:Musika“ Festival teilgenommen.

Während seines langen Ausbildung hat er Unterrichte, Masterclasses und Kurse bei vielen wichtigen Trompetern wahrgenommen: u.a. Pacho Flores (aus Venezuela), Rainer Auerbach (Solotrompete von Saatskapelle Berlin Orchester), Fernando Ciancio (aus Argentinien) oder Jorge Almeida (aus Portugal), und viele anderem.

Francisco Javier interessiert sich sehr für die Entwicklung seiner musikalischen Ausbildung sowie für das fortgeschrittene Lernen seines Instruments: die Trompete.

Unterrichtskonzept

Die Vorteile des Studiums von Musik und Spielen eines Instruments:

Es ist allen bekannt, dass der Einfluss von Musik auf den Menschen seine persönliche und kognitive Entwicklung unterstützt.

„Musik und Rhythmus finden Ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele“- Platon.

Ausgehend von dieser Prämisse bin ich der Ansicht, dass die Rolle des Lehrers für den musikalischen Fortschritt des Schülers von grundlegender Bedeutung ist und somit zur emotionalen Entwicklung und persönlichen Fähigkeit beiträgt. Auf diese Weise stellen wir ihnen die notwendigen Strategien und Werkzeuge zur Verfügung, damit sie in der Gesellschaft der Gegenwart am besten abschneiden und an der Schaffung einer besseren Zukunft mitwirken können.

Daher wird Musik nicht nur zu einem künstlerischen Material, sondern zu einem wichtigen Instrument, das hilft, Emotionen zu kanalisieren und die Stimmung von Menschen, die mit ihr in Kontakt stehen, positiv zu steigern.

Um Musik zu unterrichten, betrachte ich die Motivation des Schülers als grundlegend, deshalb werde ich eine spielerische, aktive, partizipative und strukturierte Methodik durchführen, die die Interessen des Schülers in den Mittelpunkt des Lehr- und Lernprozesses stellt.

Wir werden verschiedene Methoden (technisch und musikalisch), je nach Lust und Eigenschaften der Schüler, erarbeiten. Wir werden Technologie nutzen, um innovativere Ressourcen zu präsentieren, ohne die traditionellen Wege zu vergessen.

Die Trompete ist ein Instrument, das Zeit und Mühe erfordert, uns aber Dinge lehrt wie Disziplin, Konstanz und Respekt gegenüber Teamkollegen. Es ist auch ein nützliches Instrument auf Körperebene, da es unsere Lungenkapazität erhöht und uns hilft, die Atmung besser zu kontrollieren. Ein weiterer Vorteil des Instruments ist die tägliche Praxis der motorisch-mentalen Koordination, die körperliche und zerebrale Beweglichkeit fördert.

Es ist wichtig zu verstehen, dass jeder Schüler sein eigenes Lerntempo bedarf, sodass der Unterricht flexibel und individuell nach seinen Bedürfnissen gestaltet sein wird.

Lehrerbeispiel

Jetzt Probestunde vereinbaren!