Geige

Isabelle Hekala

Musikalische Vita

In eine Musikerfamilie hineingeboren, erhielt ich meinen ersten Musikunterricht im Alter von drei Jahren auf der Blockflöte. Mit sechs Jahren nahm ich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und erhielt neben den ersten Preisen auf Regional – und Landesebene den dritten Bundespreis. Da wir als Familie insbesondere in den Ferien intensiv zusammen musizierten, sah und hörte ich unterschiedliche Instrumente und verliebte mich in die Geige, die mein Onkel und mein Cousin spielten: ‚Wie schön die Geige klingt und was für ein Spaß das sein musste, Geige zu spielen‘, dachte ich nur und trat an meine Eltern mit dem Wunsch heran, auch Geige spielen zu dürfen. Mit sieben Jahren wurde mein Wunsch erfüllt und ich begann mit dem Erlernen des Geigenspiels bei meinem Onkel.

In den folgenden Jahren nahm ich immer wieder am Wettbewerb ‚Jugend musiziert‘ teil, mal in der Solowertung, mal in der Kammermusikwertung, wurde Mitglied des Kreis- und Landesjugendorchesters sowie des Bundesinfonieorchesters und bereiste mit den Orchestern Europa und Israel. Ebenso trat ich als Solistin und Kammermusikerin in verschiedenen Besetzungen und unterschiedlichen Stilrichtungen in Deutschland und Japan auf.

Nach dem Abitur begann ich mein Geigenstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und schloss dieses mit dem Diplom als Orchestermusikerin und dem Diplom als Musikpaedagogin ab. Des Weiteren studierte ich in den USA an der North Carolina School of the Arts Geige im Baccelarprogramm und spielte dort in verschiedenen Orchestern. Auch war ich regelmaessiger Teilnehmer und Stipendant des Killington Music Festivals in Vermont, USA.

Ein besonderes Highlight waehrend meiner Studien in den USA war meine Ausbildung zum Suzuki-Lehrer Band 1. Hier lernte ich, wie ich Kindern ab drei Jahren unter anderem das Geigespielen beibringen konnte. Diese Erfahrung sollte meinen weiteren Werdegang praegen.

Nach meinem Studium in den USA, kehrte ich nach Deutschland zurueck, erhielt Stipendien, unter anderem von der Johannes-Brahms-Stiftung, und konzertierte als Solistin in Orchestern und Kammermusikgruppen. Nebenbei unterrichtete ich an unterschiedlichen Musikschulen in und um Hamburg. Später verlegte ich meine Unterrichtstätigkeit nach Süddeutschland und nach Indien, wo ich 2018 und 2019 von der Organisation Associatet Board of Royal School, London, zum “Special teacher” ausgezeichnet wurde.

Zurueck in Hamburg setzte ich nun mein Promotionsstudium an der Hochschule fuer Musik und Theater Hamburg im Fachbereich Musikpädagogik fort.

Unterrichtskonzept

“Ich liebe es zu unterrichten, Kinder und Erwachsene in ihrer Entwicklung zu begleiten und ihnen Musik ans Herz zu legen”.

Aufgrund meiner langen Unterrichtserfahrung passe ich meinen Unterrichtsstil sowie das Unterrichtsmaterial dem Alter und dem Entwicklungsstand der jeweiligen Person an. Der Unterricht beginnt mit dem Erlernen der Grundlagen des Instrumentalspiels. Ziel ist es, die Schüler dahin gehend zu führen, dass sie selbständig Musikstücke erlernen, interpretieren und zum Ausdruck bringen können. Auf diesem Wege liegt es mir besonders am Herzen, dass sich die Schüler im Unterricht wohl fühlen, Freude am Musizieren und am Lernen entwickeln. Musik ist für mich etwas ganz Besonderes und zu musizieren bedeutet, in die Welt des Unsichtbaren einzutauchen und das Leben auf eine andere Art wahrnehmen, erleben und kennen lernen zu dürfen. 

Lehrerbeispiel

Jetzt Probestunde vereinbaren!