Geige

Lizaveta Vashchanka

Musikalische Vita

Ich mache Musik, seitdem ich sieben Jahre alt war und habe zehn Jahre lang Klavierunterricht als Nebenfach genossen. Seit meinem siebten Lebensjahr spiele ich Geige und habe hier meine echte Leidenschaft gefunden. Mein Unterricht begann ich bei Frau Katznelsson bei der Musik- und Kunstschule Polozk. Bereits mit 10 Jahren gewann ich meinen ersten Wettbewerb für hochbegabte Kinder in Weißrussland. Nach Abschluss der Nowopolozk Musikkolleg im Hauptfach Violine bei Frau Otman wurde ich zum 1. Semester des Institut für Musik der Hochschule Osnabrück bei Herrn Prof. Wessel immatrikuliert.  Neue Inspirationen im Bereich künstlerische Interpretation habe ich bei Meisterkursen von Prof. Dehning bei der Musikhochschule Münster, von Prof. Winter bei der Hochschule für Musik und Tanz Köln und von Prof. Schickedanz bei der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bekommen.

Meine Lehrtätigkeit begann ich im Jahr 2018 als Praktikantin bei der Musikschule der Stadt Osnabrück. Von März 2019 bis März 2020 war ich als Instrumentallehrerin bei der Musikschule der Stadt Löhne (NRW) tätig. Des Weiteren unterrichtete ich als Aushilfe in Gruppenunterrichten und Streicherklassen.

Unterrichtskonzept

Ich lege großen Wert auf individuell gestalteten, abwechslungsreichen Unterricht. Ich interessiere mich für Musik aus verschiedenen Epochen und Ländern. Ich mag die Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart und von anderen weltberühmten Komponisten. Ich möchte den SchülerInnen gerne helfen ihre künstlerische Interpretation weiter zu entwickeln. Ein gutes Allgemeinwissen und Pflichtbewusstsein gehören zu meinen Stärken, die ich zielgerichtet einzusetzen weiß. Ich unterrichte gerne auf allen Niveaus: vom Anfänger bis zu Fortgeschrittenen. Als zielorientierter Mensch bereitet es mir keine Schwierigkeiten, mich schnell und umfassend in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Die genaue Struktur des Unterrichts hängt natürlich vom Schüler ab. Generell sieht meiner Ablauf in etwa so aus:

Nachdem der Schüler angekommen ist und man ein paar Worte gewechselt hat, spielt man sich kurz und locker ein. Neben speziellen Übungen, um die Koordination zu stimulieren, wird das Gelernte aus der letzten Stunden wiederholt. Die Wiederholung festigt das Gelernte und ist ein Muss für jeden Musiker. Die Kunst dabei ist, dem Schüler zu zeigen, dass Wiederholungen nicht langweilig sein müssen. Der Schüler darf einen Musikwunsch äußern oder aus großen Playlists mit verschiedenen Musikgenres wählen. Durch das gemeinsame Spielen wird die Beziehung zwischen Lehrer und Schüler gefestigt. Das ist wichtig für ein gutes Lernklima. Außerdem lernt der Schüler hier, ausdrucksstark zu spielen und ein Gefühl für die Musik zu bekommen.

Ich arbeite mit den Büchern „Der junge Geiger“ – Violinschule (Band 1 und Band 2), „Die Schneckenklasse – Schülerheft. Geige“ von Brigitte Wanner-Herren und Evelyne Fisch, lasse aber auch viele freie Übungen von mir in den Unterricht einfließen. Ich mache für jeden Schüler ein Dokument, in dem kurz festgehalten wird, was bisher gelernt wurde. Auch notiere ich, welche Songs dem Schüler gut gefallen.

Jetzt Probestunde vereinbaren!