Querflöte

Beschreibung

Die Querflöte war im 11. Jahrhundert als Querpfeife beziehungsweise Schwegelpfeife bekannt. Um 1750 (etwa zur Zeit Bachs) verdrängte sie die Blockflöte und wurde ein bedeutendes Solo- und Orchesterinstrument.
Früher meist aus Holz gefertigt, wird das Instrument heute überwiegend aus Metall, vor allem Neusilber, Silber, Messing, aber auch aus Gold und als Sonderanfertigung aus Titan, Edelstahl oder Karbon hergestellt.

Holzquerflöten sind heute wieder beliebter als vor einigen Jahren und werden auch in großen Sinfonieorchestern für das Musikrepertoire bis etwa 1800 eingesetzt. Die Querflöte gehört zu den Holzblasinstrumenten. Die heutige Querflöte nach Böhm weist eine zylindrische, im Kopfstück parabolisch (heutzutage auch konisch) zulaufende Bohrung auf und wird in verschiedenen Größen gebaut.

Preise
Jetzt Probestunde vereinbaren!

Instrumenten-Empfehlungen

Beim Kauf von Musikinstrumenten stehen euch unsere Musiklehrer gern mit Rat und Tat zur Seite. Häufig gibt es bestimmte Instrumente, die sich speziell für Anfänger bewährt haben. Professionelle Instrumente für Fortgeschrittene oder Studierende sind häufig vom persönlichen Geschmack und vom Budget abhängig. Wir wollen euch daher an dieser Stelle Instrumente für Einsteiger vorstellen, die euch das Musizieren von Anfang mit Spaß genießen lassen ohne dabei euren Geldbeutel allzu sehr zu strapazieren.

Ringklappen oder geschlossene Klappen?

Beim Kauf deiner Flöte hast du die Wahl dich für eine Flöte mit Ringklappen oder mit geschlossenen Klappen zu entscheiden. Entscheidest du dich für eine Ringklappenflöte, dann hat deine Flöte fünf Klappen mit offenen Tonlöchern. Deine Finger müssen exakt diese Tonlöcher bedecken und das ist nicht immer leicht.

Das Spiel mit Ringklappen zwingt dich, die „richtige“ Fingerhaltung beim Spielen einzunehmen. Insbesondere den linken Ringfinger müsstest du ziemlich weit ausstrecken, vor allem wenn du eine kleine Hand hast und deine Flöte kein Offset-G hat. Flöten mit geschlossenen Klappen sind also leichter zu spielen. Außerdem ist es leichter, die Polster auszuwechseln.

Die meisten Profis spielen eine Ringklappenflöte, zum einen weil es zeitgemäßer ist, zum anderen lassen sich auch bestimmte spieltechnische Möglichkeiten wie Glissandi, Vierteltöne oder Multiphonics verwirklichen. Das braucht man vor allem bei zeitgenössischer Musik. Klanglich macht es keinen Unterschied, ob du eine Flöte mit Ringklappen oder geschlossenen Klappen spielst.

Falls du eine Ringklappenflöte kaufen möchtest, aber noch nicht alle Ringklappen erreichen kannst, hast du die Möglichkeit, Stöpsel in die Löcher zu setzen. Diese verschließen die Klappen. Es bleibt also dir überlassen, ob du erst mal alle Ringklappen mit den Stöpseln verschließen willst, oder nur die Klappen, die du schlecht erreichst. Nach und nach kannst du die Stöpsel dann entfernen.

Jupiter JFL700EC-CBox Flute
Preis: ca. 498 Euro (Stand Oktober 2019) Gute Angebote gibt es bei www.thomann.de

Praxisbeispiel

Lehrer für das Fach Querflöte

Arthur Rausch