Schlagzeug

Taleja Großmann

Musikalische Vita

Taleja Großmann wurde 2000 in Flensburg geboren. Im Alter von 6 Jahren begann sie, Schlagzeugunterricht zu nehmen. Ihre ersten Banderfahrungen sammelte sie bereits mit 8 Jahren und spielte seitdem in vielen verschiedenen Konstellationen. 2013 nahm sie mit ihrer eigenen Band am Landeswettbewerb „Jugend Jazzt“ in Schleswig-Holstein teil, belegte den ersten Platz und gewann einen Coaching-Preis mit dem Hannoveraner Schlagzeuger Willi Hanne.

Mit 14 Jahren kam der klassische Unterricht auf Pauken, Vibraphon und Marimbaphon hinzu und die Aufnahme ins LandesJugendOrchester Schleswig-Holstein. 2015 wurde sie auch ins LandesJugendJazzOrchester Schleswig-Holstein aufgenommen, wo sie u.a. Workshops von Detlev Beier, Bob Lanese, Sandra Hempel, Torsten Maaß und Christin Neddens besuchte. Darüber hinaus spielte sie auch im Chiffren Ensemble für Neue Musik, ist Landespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ 2015 und Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Jazzt“ 2019.

Nach dem Abitur studiert sie seit 2018 Schlagzeug in der Solistenklasse von Prof. Cornelia Monske an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Unterrichtskonzept

„Schlagzeug? Da muss man doch nur raufhauen.“

Eben nicht! Mir geht es in erster Linie darum, dem Schüler/der Schülerin zu zeigen, wie viel Musik man eigentlich mit dem Schlagzeug machen kann. Denn Musik machen macht Spaß, ist gut fürs Gehirn und verbindet einen mit vielen Menschen. Dabei ist für mich am Schlagzeug das Timing ein ganz wichtiger Punkt. Tempo halten, Tempo machen und damit spielen, ob im Swing, Pop, Rock, Funk oder Latin. Eine stilistische Bandbreite und die Improvisation sind wichtige Aspekte und helfen, sich individuell ausdrücken zu können, sodass man am Ende mit Selbstbewusstsein, technischem Wissen und viel Spaß in der Lage ist, Musik zu machen, für sich allein oder in einer Band.

Lehrerbeispiel

Jetzt Probestunde vereinbaren!