Yulia Averina

Gesang, Klavier, Keyboard
Yulia Averina

Alter

35 Jahre

Musikalische Vita

Geboren wurde ich 1982 in Magnitogorsk in Russland und erhielt ab meinem siebten Lebensjahr Klavierunterricht. Schon als Kind bereitete es mir große Freude, meinen eigenen Gesang am Klavier zu begleiten. Ab 1989 besuchte ich – parallel zur allgemeinbildenden Schule – auch die Jugendmusikschule. Dort erhielt ich acht Jahre lang eine musikalische Ausbildung, die mich in meinem Wunsch, Sängerin und Pianistin zu werden, bestärkte. Daher nahm ich 1998 am Musikkolleg in Togliatti das Studium Chorleitung, Chorgesang und Musikpädagogik auf, das ich 2001 – auch im Fach Klavier – mit Bestnote abschloss.
Meine weitere Studienlaufbahn führte mich an das Staatliche Konservatorium in Nischni Nowgorod, wo ich zunächst ein fünfjähriges Studium in Chorleitung absolvierte sowie von 2005 bis 2008 ein weiterführendes Gesangsstudium mit dem Abschluss „Opern-, Konzert- und Kammersängerin“. Auch am Konservatorium erhielt ich bei Klavierprüfungen sehr gute Noten und bestritt regelmäßig Konzerte, in denen ich Werke wie Beethovens Klaviersonate Nr. 17, Rachmaninows Prélude cis-moll, Chopins Ballade Nr. 1 sowie Bachs Präludium und Fuge in Es-Dur vortrug.
2012 zog ich nach Deutschland und studierte an der Hamburger Alfred-Schnittke-Akademie-International Gesangspädagogik und Gesang mit der Spezialisierung Koloratursopran. Meinen Master of Music erreichte ich im Frühjahr 2014. Meine langjährige Tätigkeit als Klavierlehrerin, die ich 2005 an der Jugendmusikschule in Nischni Nowgorod begann, setze ich seit 2012 mit viel Freude als Privatlehrerin in Hamburg fort.

Unterrichtskonzept

Meine Klavierstunden richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene aller Altersklassen. Auch im Umgang mit Kindern bin ich durch meine Lehrtätigkeit an einer Jugendmusikschule sehr erfahren. Das Repertoire stimme ich mit meinen Schülern ab und berücksichtige dabei ihre Wünsche und Neigungen. Für die Entwicklungen der technischen Fähigkeiten habe ich mit den Lehrbüchern von Hans-Günter Heumann sowie mit der „Russischen Klavierschule“ von Alexander Nikolajew sehr gute Erfahrungen gemacht, bin aber auch für andere Vorschläge offen. Darüber hinaus ist es mir besonders wichtig, meinen Schülern Freude am Klavierspiel zu vermitteln und ihre Spielfähigkeit durch meinen individuellen Unterricht zu verbessern.
Der Klavierunterricht kann – außer auf Deutsch – auch auf Russisch stattfinden.